05.03.2020
Kufstein

Habesohn und Polcanova siegen im Finale

90. Staatsmeisterschaften im Tischtennis in der Arena Kufstein

Zwei Tage lang stand die Festungsstadt am 29. Februar und am 1. März im Zeichen des Tischtennissports. Im Zuge ihres 75-Jahr-Jubiläums wurde die Sportunion Kufstein nach 2005 wieder mit der Durchführung der Österreichischen Staatsmeisterschaften vertraut, welche 2020 zum 90. Mal stattfinden.

Bei den Herren meisterten erwartungsgemäß die drei Topspieler des Österreichischen Nationalteams – Robert Gardos, Stefan Fegerl und Daniel Habesohn – den Sprung ins Halbfinale. In diesem konnte sich Fegerl klar gegen Gardos mit 4:1 Sätzen durchsetzen. Habesohn hatte gegen Simon Pfeffer keine Schwierigkeiten im Halbfinale. Somit belegten Pfeffer und Gardos den geteilten 3. Platz bei der Staatsmeisterschaft.

Habesohn kürt sich zum Staatsmeister

Im Finale war hohe Tischtenniskunst zu sehen. Stefan Fegerl und Daniel Habesohn sorgten mit langen Ballwechseln und präzisen Schlägen für ein würdiges Finale. Habesohn konnte in 3:1 Sätzen davonziehen, ehe Fegerl auf zwei zu drei verkürzen konnte. Im sechsten Satz sah es lange nach einem entscheidenden siebet Satz aus, ehe Habesohn letztendlich die Oberhand behielt und sich zum Staatsmeister 2020 krönen durfte.

Polcanova erkämpft sich weiteren Titel

Bei den Damen gingen Europas Nummer 1 – Sofia Polcanova – und die Austro Chinesin Liu Yuan ins Finale. Anfangs konnte Yuan Parole bieten und gewann den 1. Satz. Dann hatte es den Anschein, dass Polcanova keinen Spielraum mehr für ihre Gegnerin einräumen wollte und entschied die Sätze zwei bis fünf souverän für sich. Sofia Polcanova erkämpfte sich zum wiederholten Mal einen Staatsmeistertitel und machte ihre Vormachtstellung im Damen-Tischtennis deutlich.

Packendes Doppelfinale

Das Doppelfinale der Herren machte die Familie Habesohn zu einem „Feiertag“. Die beiden Brüder Dominik und Mathias setzten sich im Finale durch. Das Damendoppel sicherte sich die Paarung der beiden Spielerrinnen von Linz AG Froschberg Ines Diendorfer und Karoline Mischek. Das Mixed Doppel ging an Thomas Giringer und Karoline Mischek, welche als zweifache Staatsmeisterin die Kufstein Arena verlassen durfte.

Aus sportlicher Sicht kann die Sportunion Kufstein sowohl auf eine gelungene Veranstaltung als auch auf ihre beiden Nachwuchsspieler Nicole Ungerhof und Konstantin Wiedauer stolz sein, die erstmalig in der Vorrunde bei den Staatsmeisterschaften dabei waren. Auch der Staatsmeister Daniel Habesohn hat die Veranstaltung als die bis dato beste Staatsmeisterschaft bezeichnet.

Lisa Antretter
Downloads

Pressefotos