29.03.2021
Kufstein

Starkbieranstich auch digital ein voller Erfolg

Der Kiwanis Club brachte den beliebten Kufsteiner Starkbieranstich in diesen besonderen Zeiten zu den Zuseherinnen und Zusehern nach Hause.

An die 500 Haushalte machten es sich am Freitag, den 26. März 2021, in den eigenen vier Wänden gemütlich und verfolgten den Kufsteiner Starkbieranstich am Bildschirm. Der Zuspruch für die virtuelle Alternative der Veranstaltung war enorm, nicht zuletzt aufgrund der Starkbier-Brotzeit-Kistl, die im Vorfeld bestellt und direkt nach Hause geliefert wurden. „Es war uns ein besonderes Anliegen, unsere treuen Gäste auch in diesem Jahr kulinarisch zu verwöhnen“, so Kiwanis-Präsident Franz Maier. Gefüllt wurden die ausverkauften Kistl mit regionalen Köstlichkeiten. Vom würzigen Käse über Speck und Tiroler Wurst bis zum Starkbier wurde der Abend mit deftigen Schmankerln abgerundet.

Zünftiges Programm für den guten Zweck

Nach dem traditionellen Bieranstich mit Kiwanis-Präsident Franz Maier führte Thomas Oberhuber durch den virtuellen Abend. Für den musikalischen Part sorgte die Volksmusikgruppe 4-Klang aus dem Tiroler Unterland, die sogar Liederwünsche entgegengenommen hat. Ein fixer Bestandteil im Programm war – wie sollte es auch anders sein – die Rede von Thierbergpater Antonius alias Gunther Hölbl, der seine „Brüder und Schwestern in Cervisia“ verlässlich zum Lachen und Nachdenken brachte. Der Schauspieler bedankte sich zu Beginn für das „Nicht-Erscheinen“ und wetterte in gewohnt gekonnter Manier mit Schmäh und Schneid gegen die „Mächtigen“ im Land und auf der ganzen Welt. Und natürlich fand auch der Virus, der unser aller Leben seit mehr als einem Jahr auf den Kopf stellt, Einzug in seiner Ansprache: „Früher hatte das Wort ‚Kontaktanzeige‘ den Sinn und Zweck, Beziehungen zu knüpfen. Heute hat der Begriff eine völlig neue Bedeutung – wir riskieren eine Anzeige der Polizei bei Kontakten.“ Zum Abschluss des Abends fand eine Verlosung statt, bei der drei Personen eine große Erdbeer-Bowle ergattert haben. Obwohl sich die Kiwanier schon jetzt darauf freuen, wenn der Starkbieranstich wieder in geselliger Runde stattfinden kann und darf, sind sie mit dem Ablauf der virtuellen Veranstaltung sehr zufrieden, wie Franz Maier berichtet: „Wir konnten mit unserer Alternative auch heuer Geld für die gute Sache sammeln. Der gesamte Erlös kommt wohltätigen Zwecken in der Region zugute.“

Wer den Starkbieranstich dahoam verpasst hat, kann die Veranstaltung unter dem nachfolgenden Link auch jetzt noch ansehen:

https://vimeo.com/user119144765/download/521481415/8063c8ed19

Lisa Huber
Downloads

Pressefotos